Das Haus ist dicht, davon gehen wir zumindest aus, alle Fenster und Türen sind drin und nun beginnt der Trockenbauer. Die Innenwände sind erstaunlich schnell errichtet und die Vorwandkonstruktionen im Bad stehen. Alle Innenwände sind zunächst einseitig beplankt und wir haben nun ein gutes Gefühl für die Räume im Haus. Unser Trockenbauer hält sich strikt an Zeit- und Bauplanung. Das ist grundsätzlich positiv. Schade nur, dass offensichtliche kleine Ungenauigkeiten des Elektrikers beim Durchbohren der Betondecke ignoriert werden. Nun hängen drei dicke Elektroinstallationsrohre neben, statt in der Trockenbaubauwand. Eine kurze telefonische Rückfrage bei den Bauherren hätte ergeben, dass die besagte Trockenbauwand auch gern 5 cm hätte verschoben werden können. Nun muss der Elektriker noch einmal an die Betondecke ran…

Kommentieren