So, nun geht es also los mit den Eigenleistungen. In unserem Super-Sonder-Sorglos-GanzEntspannt-Bauen-Haus-Paket sind natürlich nicht alle Leistungen enthalten, die zu erbringen sind, bevor man in ein schlüsselfertiges Haus auch wirklich einziehen kann. Der von der Baufirma vorgesehene Ablauf ist nach Standard dieser: Die Baufirma erbringt alle ihre Leistungen vollständig und übergibt das Haus. Danach starten die Bauherren mit ihren Eigenleistungen, bevor sie es dann selbst in der Hand haben, wann sie einziehen. Diese unscheinbare Beschreibung führt zum Beispiel zu folgender Situation:

Nachdem der Elektriker seine Leistungen komplett abgeschlossen hat, also auch die Blenden der Steckdosen und Lichtschalter montiert hat, kommt der Maler ins Haus und beginnt, die Wände zu gestalten. Der hat nun die Wahl, ob er alle Steckdosen und Lichtschalter abklebt oder die Blenden abmontiert. Dann beginnt er und beendet irgendwann sicher auch seine Arbeiten und montiert die Steckdosenblenden wieder an. Das schmerzt natürlich vor allem einen Bauherren, der im Hauptberuf seine Brötchen unter anderem mit Geschäftsprozessoptimierung verdient.

Zum Glück haben wir einen Bauleiter, der immer nach einem Weg sucht, solche Situationen zu vermeiden oder deren Wirkung zu lindern. Bei den Steckdosen wird das voraussichtlich nicht gelingen, aber beim Fliesenlegen haben wir einen guten Kompromiss gefunden.

Unsere erste Eigenleistung war das Fliesen des Bereiches des Hauswirtschaftsraumes, auf dem der Heizkessel stehen soll. Hier hatten wir uns in Ermangelung eigener Kenntnisse und Fertigkeiten Hilfe organisiert. Kurzfristig konnte unser Helfer allerdings in dem geplanten Zeitfenster nicht helfen, weil dessen Chef eine Schulungsmaßnahme angesetzt hatte. Kurzerhand sprang ebendieser ein und legte am Sonntagvormittag die Fliesen an Ort und Stelle. Unsere Aufgabe war es dann, am Montag die Fliesen zu verfugen. Das hat alles so gut funktioniert, dass der Heizkessel pünktlich aufgestellt und angeschlossen werden konnte.

Kommentieren

*