Heute trafen wir uns nach der Arbeit mit unserer Gartenplanerin und dem Tiefbauer, um die nächsten Schritte für die Formung und Abstützung des Geländes abzustimmen. Nachdem heute die Positionen der Wände auf der Bodenplatte markiert wurden, soll morgen mit dem Stellen und Montieren unserer Betonkellerwände begonnen werden. Sobald der Keller steht, also hoffentlich ein paar Tage später, und an der Südseite des Hauses durch den Tiefbauer angefüllt und verdichtet wird, müssen auch alle anderen groben und schweren Arbeiten an den beiden Hausseiten und hinter dem Haus an der Grenze zum Nachbarn erledigt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt kommt man mit dem dafür notwendigen schweren Gerät nicht mehr um das Haus herum.

Glücklicher Weise hatten wir eine fertige Gartengrobplanung vorliegen. Anhand dieser ließen sich nun Längen und Höhen für die von uns favorisierten Beton-Winkel-Elemente für Wände und Abstufungen und Abstützungen bestimmen. Darüber hinaus mussten wir uns überzeugen lassen, dass für eine vernünftige Gartennutzung im hinteren Bereich eine umfangreiche Aufschüttung des Geländes notwendig sein wird. Das Angebot unseres Tiefbauers werden wir voraussichtlich in der nächsten Woche erhalten.

Wir erfreuten uns zum Ende des Treffens noch einmal des schönen Blickes über Freital. Wir hoffen, dass diese Aussicht in den nächsten Jahren die doch hohen zusätzlichen Kosten aufwiegen wird.

Kommentieren

*