Diese Woche stand ganz im Zeichen der Abschlussarbeiten am Keller-Rohbau und dem Tiefbau. Die Dämmung an den Außenwänden des Kellers ist nun vollständig angebracht. Die falschen Elektrovorbereitungen im Wohnzimmer sind korrigiert.
Der Tiefbauer hat die Zisterne vor dem Haus in die Erde gebracht und den Bereich zwischen Straße und Keller aufgefüllt und verdichtet. Heute zum Wochenabschluss hat der Gerüstbauer das Gerüst gestellt.
Natürlich ging die Woche nicht ohne Schrecksekunde vorüber. Die Erschließung des Grundstückes gestaltet sich nun doch schwieriger als vermutet. Die Straße vor dem Haus ist mittlerweile eine Umleitungsstrecke für zwei Einfallstraßen nach Freital, auf denen längere Sanierungsmaßnahmen stattfinden. Das bedeutet, dass ein Großteil des Verkehrs nach Freital aus dem Süden an unserer Baustelle vorbei geleitet wird. Die Folge: Eine halbseitige oder gar ganze Straßensperrung für die Anschlussarbeiten für Abwasser, Wasser, Strom und Telekom ist nahezu unmöglich. Für die Wochen der Herbstferien wurde uns ein Zeitfenster in Aussicht gestellt. Das ist natürlich für die Bauphase alles andere als optimal.
Nur gut, dass die Nachbarn so nett sind und uns mit Baustrom und Wasser aushelfen.

Kommentieren